SV Lerbach 6:2 FC Freiheit

In einer druckvollen und dominanten Anfangsphase traf Veli Getov per Freistoß zum 1:0 (9. Minute).

Lerbach auch fortan mit Ball und Spielkontrolle, Freiheit versuchte es mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg. Einer dieser langen wurde mitte der ersten Hälfte auch gefährlich, als Sebastian Kirschteins Abschluss noch grade so vor dem Lerbacher Tor verteidigt werden konnte.

Ansonsten Lerbach mit klaren Chancenplus.Es dauerte allerdings bis zur 38. Minute ehe Martin Dauben einen Elfmeter zum 2:0 verwertete und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen schnellen Konter zum 3:0 abschloss. In der zweiten Halbzeit flachte das Lerbacher Spiel etwas ab und Coach Ciesla nutzte den Vorsprung um die halbe Mannschaft auszuwechseln.

Tore fielen dann wieder in der Schlussphase:

Tobias Rott in der 70. Minute mit dem 4:0.

Sammis Gerloff verkürzte vier Minuten später auf 4:1.

Felix Kratsch erzielte in der 79. Minute nach Flanke von Simon Grammel sein erstes Pflichtspieltor – mit dem Kopf (5:1).

Simon Grammel erzielte dann seinerseits ebenfalls sein erstes Pflichtspieltor für den SVL in der 85. Minute zum 6:1.

Das 6:2 erzielte Sebastian Kirschstein (89. Minute).

Fazit: Hochverdienter Derbysieg für den SVL der bereits in der ersten Halbzeit alles klar machte und den zahlreichen Zuschauern einen Thriller ersparte. Nächsten Sonntag, 17.10. 14.30 Uhr steigt dann das Topspiel in Walkenried.

Der SV Lerbach wird als Tabellenführer beim Tabellenzweiten VFB Südharz gastieren.

SV Rotenberg II 1:2 SV Lerbach

Auswärts gegen einen unbequemen Gegner auf schweren Geläuf gewonnen, dazu die Tabellenführung verteidigt.

In der ersten Halbzeit hatte der SVL Ball und Spielkontrolle, ohne allerdings viele Chancen herauszuspielen.In der 28. Minute konnte Martin Dauben dann aber Aushilfsstürmer Nicklas Reinhardt freispielen der seine Schnelligkeit nutzte, aus vollen Lauf abzog und den Ball mit Überschallgeschwindigkeit im Netz versenkte.In der 43. Minute erhöhte dann Veli Getov per Freistoß auf 2:0 und einer beruhigenden Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit war deutlich zerfahrener. Lerbach schaffte es nicht mehr den Gegner hinten reinzudrängen und dieser kämpfte dann auch noch um jeden Meter Rasen, ohne aber viel Torgefahr zu erzeugen.

Die erste große Chance der Heimelf war dann um die 80. Minute herum ein strammer Schuss gegen die Latte aus gut 20 Metern. Hier hatte Torwart Enno Freitag noch seine Finger im Spiel gehabt.

In der 81. Minute fedelte ein Rotenberger Spieler geschickt im 16er ein und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Hanewacker versenkte diesen zum 1:2.

Die Schlussphase der Partie bot keine weiteren Highlights mehr, denn der SVL gewann die wichtigen Zweikämpfe und entführte drei Punkte aus Pöhlde.

Trainer Jacek Ciesla zeigte sich mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden, zeugte aber auch dem Gegner Respekt, der mit einer jungen Mannschaft über die gesamte Spieldauer rannte und kämpfte.

Die nächsten Tage heißt es nochmal für alle zum Friseur zu gehen, denn am nächsten Sonntag, 10.10. 14.30 Uhr trifft der SV Lerbach im heimischen Waldstadion im Stadtderby auf den FC Freiheit.

SV Lerbach 2:0 TSC Dorste

Lerbach löste die Pokalaufgabe gegen Kreisligisten aus Dorste und gewann verdient mit 2:0.

Mitte der ersten Halbzeit fiel das 1:0 aus einer langen Ballbesitzphase heraus. Eine Flanke von Felix Kratsch erreichte Jannik Knabe, der zum 1:0 einschob (34. Minute).

Die beste Torchance der Dorster resultierte aus einer verunglückten Flanke, bei der sich der Ball noch auf die Torlatte senkte. Die zweite Halbzeit änderte wenig an der Spielstatik.

Dorste versuchte es häufig aus der Distanz, dem SVL boten sich einige Räume um den finalen Konter zu setzen.Diesen setzte dann Adel Hassoun in der 65. Minute gekonnt zum 2:0.

Etwas Hektik kam noch in der 85. Minute auf, als der Linienrichter bei einem Dorster Angriff die Fahne hob und Abseits anzeigte. Ein Lerbacher fing daraufhin den Ball mit der Hand und wollte den Freistoß ausführen, der Schiri überstimmte aber seinen Linienrichter und pfiff auf Handelfmeter.

Keeper Enno Freitag parierte diesen aber auf bekannte Art und Weise.

So blieb es beim 2:0 und Lerbach ist eine Pokalrunde weiter.

Bereits nächsten Samstag, 02.10. geht es im Liga Alltag weiter. Um 16:30 Uhr ist der SVL zu Gast bei SV Rotenberg II.

Informationen zur Jahreshauptversammlung Freitag, 24.09.2021

Nachdem die 3G-Regel in Niedersachsen weggefallen ist, ist nur eine Maske zu tragen, also müsst ihr keine Negativ-Tests, Impfbescheinigungen oder sonstigen Firlefanz mitbringen.

Bis morgen!

SV Lerbach 4:3 SV Förste

Es war eines dieser Fußballspiele, das die Menschen seit 100 Jahren in das Lerbacher Waldstadion zieht. Für 2,50€ Eintritt (Frauen kostenlos), bekamen die Zuschauer auf dem kleinen Platz alles geboten was den Fussball ausmacht. Viele Zweikämpfe, tolle Torchancen, sieben Tore und Spannung bis zum Schluss.

Das Spiel war keine drei Minuten alt, da traf Lars Meister nach einem starken Konter der Gäste zum 0:1.

Lerbach fortan mit der Spielkontrolle, lies Ball und Gegner laufen, hatte aber Probleme gegen die tiefstehende Verteidigung der Gäste. Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe der Schiedsrichter bei einem Lerbacher Angriff auf Foul und Elfmeter für den SVL entschied. Martin Dauben verwandelte sicher zum 1:1. Die Statik des Spiels änderte sich wenig, Lerbach hatte gefühlte 80% Ballbesitz, Förste hatte um diesen Zeitpunkt herum 1-2 gefährliche Konterchancen.

Zum Ende der ersten Halbzeit nahmen auch die Torchancen für den SVL weiter zu, darunter zwei Tore, die der Schiedsrichter mit Abseits bewertete. Somit ging es mit 1:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spiel und endlich ging der SV in Führung. Martin Dauben besorgte in der 57. Minute per Freistoß aus dem Lehrbuch das 2:1. In der 66. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Tor von Tobias Rott erneut auf Abseits, im direkten Gegenzug stellte Förstes Leimeister überraschend auf 2:2. Lerbach blieb jedoch am Drücker und wieder war es Dauben, der aus rund 25 Metern zum 3:2 für den SVL traf (70. Minute).Förste musste nun mehr investieren, die sich daraus bietenden Räume boten gute Konterchancen für den SV.

Eine davon nutzte Tobias Rott zum 4:2 in der 84. Minute.

Der SV nun mit weiteren Möglichkeiten auf ein fünftes Tor – allein Felix Kratsch tankte sich zweimal durch die Förster Hintermannschaft durch und vergab in sehr aussichtsreichen Positionen. Dadurch kam am Ende nochmal ungewollt Spannung auf, denn Förste konnte in der 90. Minute per Elfmeter noch mal den Anschluss herstellen, doch in der Nachspielzeit passiere nichts mehr.So gewann der SV Lerbach diese schwere Partie hochverdient mit 4:3 und rehabilitierte sich somit gegenüber der schwachen Leistung in der Vorwoche.

Unser Dank gilt, wie immer in den letzten 100 Jahren, den zahlreichen Zuschauern, die bei Wind und Wetter zum Platz kommen! Weiter geht es nächste Woche im Pokal. Der SV Lerbach trifft kommenden Sonntag um 15 Uhr zuhause auf den Kreisligisten aus Dorste.

🖤
💛

SV Lerbach 0-1 Tuspo Petershütte 2

Nach einer völlig indiskutablen Leistung verdient Lerbach völlig verdient gegen die zweite Mannschaft von Tuspo Petershütte. Der SV lies alles vermissen was zu einem erfolgreichen Fussballspiel dazugehört und konnte sich in der ersten Halbzeit bei Torwart Freitag bedanken, dass es nur 0:1 stand (Tor Finn Killig 18. Minute).In der Schlussphase der Partie hatte der SV zwar noch diverse Großchancen zum Ausgleich, Tuspo warf aber alles rein und erkämpfte sich die drei Punkte.